Infos für Existenzgründer

Jede Strickerin, die sich mit dem Gedanken einer Existenzgründung trägt, sollte sich darüber im Klaren sein, dass zwar gute Strick- und Materialkenntnisse Grundvoraussetzung sind, alleine aber nicht ausreichen. Sie benötigen darüber hinaus sehr gute Marktkenntnis, kaufmännisches Geschick und ganz ohne PC-Kenntnisse geht es heutzutage auch nicht mehr.

Sortiments-Breite
Allround-Handarbeitsgeschäft oder schmales Nischen-Sortiment?

Wichtig ist, dass Sie gleich zu Beginn ein Konzept für Ihr Geschäft entwickeln und daran auch festhalten. Dieses Konzept muss sich in Ladeneinrichtung, Sortiment, Modellauswahl und Marketing widerspiegeln. Überlegen Sie, wer sich in Ihrem Geschäft wohlfühlen soll: Die Kundin über 60, die sämtliche Sockenstricktechniken beherrscht, ab und zu nach Filet-Häkelgarn fragt und die sich zwischendurch auch gerne mal hinsetzen möchte? Die Geschäftsfrau, die sich in ihrer kostbaren Freizeit aus edlen Materialien trendige Fashion-Teile strickt? Die Studentin/der Student, die/der in einer Stunde eine Mütze in schrillen Farben häkelt? Oder die preisbewusste Kundin, die auf Schnäppchenjagd ist?

Bezüglich des Sortiments müssen Sie sich entscheiden, ob Sie eine breite Masse von handarbeitenden Männern und Frauen ansprechen möchten/müssen, weil Sie in Ihrer Region/Stadt das einzige Geschäft sind oder ob es in der Umgebung bereits ein Geschäft gibt, das das Massengeschäft abdeckt. In diesem Fall könnte ein Nischen-Sortiment, zum Beispiel ausgerichtet auf edle Materialien, Naturfasern oder Oeko-Garne und Pflanzenfarben wirtschaftlich vielversprechend sein.

Wie können wir helfen?

Wir bieten eine breite Palette hochwertiger Garne für die anspruchsvolle Kundin im mittleren und oberen Preissegment. Mit diesen traumhaften Materialien können Sie entweder ein breites Allround-Sortiment ergänzen, zum Beispiel in Form einer "Exklusiv-Ecke" - vielleicht auch optisch abgegrenzt. Oder Sie entscheiden sich für ein Spezial-Sortiment mit Naturfasern oder exklusiven Garnen, dann können Sie praktisch Ihr gesamtes Sortiment mit Garnen von uns gestalten. In beiden Fällen helfen Ihnen unsere kurzen Lieferzeiten und die Tatsache, dass es praktisch keine Mindestbestellemengen gibt - Sie können sogar einzelne Knäule von uns bestellen - Ihren Lagerbestand und Finanzbedarf klein zu halten und trotzdem eine breite Farb- und Garnpalette anbieten zu können.

Sortiment-Wechsel
Will ich ein modisches, häufig wechselndes Sortiment oder eher klassische Dauerbrenner?

Auch bei den Strickgarnen gibt es Modetrends, sowohl bei den Farben als auch in der Garnstruktur und bei den Materialien. Natürlich ist es schön, seinen Kundinnen immer wieder mal etwas Neues zu präsentieren, doch die Lagerkapazitäten sind bei den meisten Geschäften sehr beschränkt und so muss in der Regel für jedes neu ins Sortiment aufgenommene Garn ein anderes - meistens zum reduzierten Preis - abverkauft werden. Das bedeutet niedrigere Margen, mehr Arbeit und hin und wieder verärgerte Kundinnen, die nun gerade von der ausverkauften Farbe nach 3 Monaten doch noch ein Knäuel benötigen. Deshalb sollten Sie sorgfältig abwägen, ob Sie durch schnelle Sortimentswechsel vielleicht mehr Umsatz aber unterm Strich möglicherweise weniger Gewinn erwirtschaften.

Wie können wir helfen?

Wir bieten hauptsächlich klassische Materialien und Farben an, die nicht jedem Modetrend hinterherlaufen. So halten wir unser Sortiment relativ konstant und können Sie und Sie Ihre Kundinnen langfristig zuverlässig beliefern. Sonderangebote wird es bei uns nur in Ausnahmefällen geben - hochwertige Rohstoffe haben ihren Preis, die am Herstellungsprozess Beteiligten sollen angemessen entlohnt werden und deshalb ist unser konstantes Sortiment auch ein Beitrag zu fairem Handel.

Investitionsbedarf
Wie viel Kapital benötig ich für Ladeneinrichtung, Warenlager und Marketing?
Ladeneinrichtung

Je nachdem, welches Konzept Sie mit Ihrem Geschäft verfolgen (siehe Sortiment) muss die Ladeneinrichtung darauf abgestimmt sein und davon hängt auch der Investitionsbedarf für die Einrichtung ab. Für ein breites Allround-Sortiment ist es sicher wichtig, platzsparende, zweckmäßige Regale, Ständer und Vitrinen einzuplanen, in denen man möglichst viel Ware präsentieren kann. Da wird man wohl um ein Profi-System oder einen erfahrenen Ladenbauer nicht herumkommen und kann dafür, je nach Ladenfläche, 10.000,- bis 20.000,- EURO veranschlagen. Überlegen Sie, ob für Sie auch eine gebrauchte Ausstattung in Frage kommt. Hier gibt es neben ebay diverse Anbieter. Geben Sie bei Ihrer Internetrecherche einfach "Ladenausstattung gebraucht" in die Suchmaschine ein und Sie werden überrascht sein, wie viele Angebote es da gibt. Wenn Sie irgendwo eine Geschäftsauflösung entdecken, fragen Sie doch dort direkt nach der Ausstattung und Deko-Artikeln. Häufig sind die Händler froh, möglichst alles zu verkaufen und machen Ihnen ein günstiges Angebot.

Wenn Sie einen kleinen Nischen-Laden planen, muss es nicht unbedingt eine perfekte, häufig etwas steril wirkende Profi-Einrichtung sein. Ein buntes Möbel-Sammelsurium im "shabby chic", Deko-Artikel vom Trödelmarkt oder rustikale Holzregale Marke Eigenbau können gerade den Charme eines kleinen Lädchens ausmachen und sind oft für wenig Geld zu haben.

Warenlager

Wenig Einsparungspotenzial gibt es beim Grundsortiment, also bei der Erstausstattung. Sie müssen von Anfang an ausreichend Garn vorhalten, damit Ihre Kunden eine große Auswahl haben, der Laden gut gefüllt aussieht und Sie auch bei größeren Mengen schnell lieferfähig sind. Da spielt dann auch die Lieferzeit und die Mindestbestellmenge Ihrer Lieferanten eine Rolle. Wenn Sie große Mindestmengen und in großen Verpackungseinheiten bestellen müssen, muss Ihr Warenlager größer sein als wenn Sie häufig kleine Mengen ordern können. Da die meisten Lieferanten in 500-Gramm- oder 1-Kilo-Paketen liefern, bedeutet das, dass sie im Schnitt pro Farbe mit 1 Kilo mal durchschnittlich 10 Farben dabei sind. Da kommen schnell mal 10.000 EURO zusammen, bei hochwertigeren Garnen auch erheblich mehr.

Wie können wir helfen?

Wir bieten die Möglichkeit, Kleinstmengen pro Farbe und Sorte zu ordern, so dass Sie - gerade bei den teureren Garnen - mit wenig Investitionsbedarf ein großes Spektrum an Farben und Materialien bieten können. Wenn Sie möchten, können Sie von jeder Farbe ein einzelnes Knäuel bestellen und so mit kleinstem Platzbedarf ein wahres Farbspektakel zeigen. Gerade bei dünneren, hochwertigen Garnen, aus denen hauptsächlich kleinere Accessoires gefertigt werden, kann das sinnvoll sein. So können Sie ohne großes Risiko die Akzeptanz bestimmter Garne bei Ihren Kundinnen testen.

Und da wir keine Mindestbestellmengen vorgeben und in der Regel innerhalb von 2 Werktagen liefern, können Sie Ihr Warenlager, den Platzbedarf und das im Lagerbestand gebundene Kapital auf ein Minimum begrenzen.

Lieferanten
Je weniger verschiedene Lieferanten Sie haben, desto weniger Aufwand haben Sie und desto bessere Konditionen können Sie aushandeln...

Doch die Auswahl der Lieferanten sollte nicht nur nach Sortiment, Lieferzeiten und Rabatten getroffen werden. Wichtig ist, was ein Lieferant Ihnen an zusätzlichen Leistungen bieten kann. Gibt es regelmäßige Presseveröffentlichungen, Leihmodelle, kostenlose Anleitungen oder Werbeaktionen? Wie kompliziert ist der Bestellvorgang? Wie erfolgt die Rückstandsverwaltung? Wie schützt der Lieferant den Markt vor Dumpinganbietern im Internet? Hören Sie sich bei anderen Händlern um und besuchen Sie die immer im Frühjahr in Köln stattfindende Fachmesse "Handarbeit & Hobby". Hier bekommen Sie einen guten Überblick über die verschiedenen Lieferanten, deren Philosophie und deren Vertreterteam. Stimmt die Chemie? Fühlen Sie sich gut behandelt? Natürlich geht es hauptsächlich ums Geschäft, aber der Bauch sollte unbedingt Mitspracherecht haben.

Wie können wir helfen?

Bei uns gibt es keine Mindest-Abnahmemengen und innerhalb Deutschlands liefern wir schon ab 200,- EURO versandkostenfrei. Unsere Vertreterinnen haben zum Teil selbst Erfahrungen als selbständige Einzelhändlerinnen, sind allesamt leidenschaftliche Strickerinnen und haben detaillierte Materialkenntnisse. So garantieren wir Beratung mit Herzblut!

Neben sehr attraktiven Zahlungskonditionen bieten wir pro Jahr rund 20 Presseveröffentlichungen, Modelle zum Ausleihen für Ihr Schaufenster, kostenlose Anleitungen zum Download und professionelle Fotos und Texte zu den Garnen zur freien Verwendung. Wir bewerben unsere Marken bei Facebook, Ravelry und Google. Wir betreiben eigene Marken-Webseiten (www.lotusyarns.de und www.aslantrends.de) mit Hintergrundinfos und Bezugsquellen-Listen, in die jeder Händler automatisch aufgenommen wird, sobald er ein Garn bestellt. Das alles ohne weitere Kosten für unsere Wiederverkäufer!

Für umsatzstarke Geschäfte bieten wir Großmengen-Rabatte bei entsprechenden Jahresmengen.

Jeder, der von uns beliefert werden möchte, muss sich verpflichten, die von uns vorgegebenen Mindest-Verkaufspreise einzuhalten, wer dagegen verstößt, wird nicht mehr beliefert, das wird regelmäßig von uns kontrolliert. So schützen wir unsere Einzelhändler vor Ebay, Amazon und Co.

Werbung/Marketing
Ein altes Marketingsprichwort sagt: Mindestens 50% aller Marketingausgaben sind überflüssig. Wenn man nur wüsste, welche...
Anzeigenwerbung

Je nach Auflage und Anzeigengröße können die Kosten bei mehreren Hundert bis mehreren Tausend Euro liegen. Zu den reinen Veröffentlichungskosten kommen noch die Kosten für die Anzeigengestaltung hinzu. Überlegen Sie sorgfältig, ob sich das lohnt. Wie viel Prozent der Leserschaft dieser Zeitung stricken? Wie viel Prozent davon würden Ihr Geschäft besuchen? Wie viele Knäule Wolle müssten Sie mehr verkaufen, um die Kosten für die Anzeige wieder hereinzubekommen? (Faustformel: 3x soviel Umsatz wie die Anzeige gekostet hat.) Anzeigen eignen sich in der Regel, um auf besondere Aktionen, zum Beispiel die Geschäftseröffnung, aufmerksam zu machen.

Werbung im Internet

Wenn Sie auch online präsent sind und sich gut mit dem Medium auskennen, könnten Sie über eine lokal begrenzte Werbung bei Google Adwords nachdenken. Bei Google Adwords können Sie darauf bieten, dass Menschen, die in einem bestimmten Umkreis um Ihr Geschäft bestimmte Suchbegriffe bei Google eingeben, zum Beispiel Wollgeschäft, direkt auf Ihre Internetseite gelenkt werden. Sie zahlen nur, wenn jemand auch wirklich auf Ihre Seite kommt. Diese Werbeform ist sehr effektiv, kann schon mit einer kleinen Internetpräsenz umgesetzt werden, erlaubt detaillierte Auswertungen zur Werbewirkung und Sie haben praktisch keine Streuverluste.

Eine weitere, sehr gute Möglichkeit, ist die Teilnahme an Blogs und Foren, in denen Sie dann für Ihr Geschäft werben. Wichtig ist hier, dass die Fotos einen guten ersten Eindruck machen. Lieblos auf einem zerknitterten Stück Stoff platzierte Knäule sind da wenig ansprechend.

Knit-Night, Swing-Strick-Kurs, Knit-Alongs, Strickwettbewerbe - alles Aktionen, die Aufmerksamkeit erzielen und Ihre Kundschaft an Sie binden. Zur Neukundengewinnung sind diese Aktionen nur geeignet, wenn Sie eine Möglichkeit haben, diese Angebote bei einer breiten Masse Strickerinnen bekannt zu machen, zum Beispiel über bestehende Strick-Clubs. Ein kleiner Info-Zettel an der Ladentür genügt da meistens nicht.

Schaufenster-Gestaltung

Jede Strickerin braucht Inspiration und viele Kundinnen fühlen sich von schönen Schaufenster-Modellen inspiriert. Wenn die Dekoration dazu noch stimmt, zum Beispiel zu einem bestimmten Thema, mit urigen Deko-Gegenstände etc., umso besser. Ihr Schaufenster ist Ihre Visitenkarte! Hier sollten Sie sich besondere Mühe geben. Falls die Fassade Ihres Ladengeschäftes nicht ansprechend ist, überlegen Sie, ob Sie mit ein wenig Farbe oder einer anderen kreativen Idee - man kann auch Häuserwände bestricken - Abhilfe schaffen können.

Wie können wir helfen?

Von allen unseren Garnen haben wir aufwändig fotografierte Photos, die wir unseren Händlern kostenlos zur Verfügung stellen können. Mit unseren ausgefallenen Anleitungen können Sie Strickabende und Kurse gestalten. Für eine ansprechende Schaufenstergestaltung liefern wir auf Wunsch Leihmodelle mit Anleitung dazu. Für jede Garnmarke, die wir vertreten, gibt es eine Image-Internetseite, auf der Strickerinnen sich ausführlich über die Garne, die Hersteller und die verfügbaren Farben informieren können. Auf diesen Seiten werden Sie automatisch als Bezugsquelle gelistet, sobald Sie eines der Garne von uns beziehen. Ihre Kundinnen können Ihren Laden dann mit einer PLZ-Suche ganz schnell finden.

Außerdem bieten wir unseren Händlern die Möglichkeit, gegen einen geringen Kostenbeitrag einen eigenen Katalog mit eigenem Logo und eigenen Kontaktdaten mit unserem Sortiment zu erwerben, so dass Sie Ihren Kunden die gesamte Auswahl präsentieren und dann gegebenenfalls kurzfristig bei uns bestellen können.

Personalbedarf und -qualifikationen
Ein Ladengeschäft mit den üblichen Öffnungszeiten kann man auf Dauer nicht als One-Woman-Show betreiben...

Natürlich werden Sie in der Anfangsphase versuchen, aus finanziellen Gründen auf Angestellte zu verzichten und das Geschäft alleine betreiben wollen. Langfristig sollten Sie aber darauf achten, dass Sie sich nicht selbst ausbeuten - die Kunden merken, ob Sie kreativ, gut drauf und entspannt sind, oder ob Sie 6 Tage die Woche 9 Stunden im Laden stehen und abends noch Strickkurse leiten. Berücksichtigen Sie zumindest langfristig bei Ihren Kalkulationen mindestens noch eine 400-EURO-Kraft, die Sie zeitweise vertreten kann. Auch im Krankheitsfall müssen genügend finanzielle Reserven vorhanden sein, um Ersatz zu beschäftigen. Ein Schild "Wegen Krankheit geschlossen" kostet Sie mehr Umsatz als Sie glauben. Wenn Ihr Laden keine weiteren Mitarbeiter trägt, überlegen Sie, ob Sie wirklich 6 Tage die Woche von morgens bis abends geöffnet haben müssen. Viele Handarbeitsgeschäfte haben montags geschlossen oder öffnen erst ab mittags.

Was müssen Ihre MitarbeiterInnen können? Stricken, stricken, stricken und häkeln! Und mit Leidenschaft dabei sein! Und strahlen! Alles andere wie Sortimentskenntnisse, kaufmännisches Wissen, Schaufensterdekoration und wo die Alarmanlage eingestellt wird, kann man lernen.

Wie können wir helfen?

Zu allen unseren Garnen gibt es ausführliche Beschreibungen und Materialinformationen, so dass sich auch neue Mitarbeiterinnen schnell in das Sortiment einarbeiten können. Kundinnen lieben Hintergrundgeschichten und möchten wissen, wie bestimmte Garne hergestellt werden, deshalb ist es ganz wichtig, dass gerade bei exklusiveren Garnen entsprechende Auskunft gegeben werden kann. Und was das Strahlen angeht: Ein Griff in unsere Royal Alpaka, Baby Lama mit Seide oder Kaschmir-Garne AND THE INSTANT SMILE IS GUARNATEED!

Kann ich davon leben?
Eine grobe Beispielkalkulation pro Monat
Ladenmiete   1.000,-
Versicherungen, Beiträge, Steuerberater etc.   500,-
Gehälter für 1,5 Personen inkl. Arbeitgeberanteile    4.000,-
Kapitalkosten und Tilgung auf 10 Jahre für 20.000,-
Anfangsinvestition
  300,-
Gesamt:   5.800,-

Erforderlicher Brutto-Umsatz zur Deckung der Kosten: 14.000,- €/Monat,
das entspricht rund 600,- € pro Tag - auch im umsatzschwachen Sommer!

Geschäftsübernahme – Wie finde ich meinen Traumladen?
Sie könnten sich vorstellen ein bestehendes Geschäft zu übernehmen, kennen aber keinen geeigneten Kandidaten?

Kontaktieren Sie uns. Wir kennen den Markt recht gut und wissen vielleicht von dem einen oder anderen Geschäft, welches einen Nachfolger sucht. Gerne stellen wir den Kontakt für Sie her.

Sie kennen ein Handarbeitsgeschäft, welches Sie gern übernehmen würden?
Die schwierige Frage ist, wie man sensibel herausfindet, ob das Geschäft zur Veräußerung steht. Nicht jede Ladeninhaberin kommuniziert das öffentlich, um nicht in den Ruf zu kommen „pleite zu sein“.

Hat der/die bisherige Eigentümer(in) kommuniziert, dass er/sie aufgeben möchte?

Wenn nein:

Zeigen Sie trotzdem Ihr Interesse. Manche Eigentümer(innen) würden sich gern (langsam) aus dem Geschäft zurückziehen. Sie wissen aber nicht, wie sie eine Nachfolgerin finden sollen und haben Angst vor Imageverlust und Umsatzeinbußen, wenn sie ihre Pläne, das Geschäft aufzugeben, zu früh öffentlich kommunizieren.

Wenn ja:

Prima! Sprechen Sie mit den Eigentümern und finden Sie heraus, welche Wunschvorstellungen diese bezüglich Zeithorizont, Lagerbewertung und Abstandszahlung haben, wie die aktuellen Mietbedingungen sind und ob diese für Sie auch gelten würden (möglicherweise möchte der Vermieter bei einer Kündigung und Neuvermietung die Miete erhöhen und es macht Sinn zu versuchen, in einen bestehenden Mietvertrag einzusteigen). Selbstverständlich sind auch Umsatzzahlen für Sie ganz wichtig aber nur dann entscheidend, wenn Sie das Konzept exakt übernehmen möchten. Wenn Sie das Geschäft komplett umkrempeln, können die Umsätze nach oben und unten sehr stark abweichen.

Geschäftsübernahme – was muss ich bedenken?
Wenn Sie ein bestehendes Geschäft übernehmen, gilt es andere Dinge zu bedenken als wenn Sie ganz neu starten. Diese Punkte sind besonders wichtig und wir können Sie in all diesen Bereichen gerne beratend unterstützen:
Sortiment

Schauen Sie sich die Umsatzzahlen des Geschäftes an. Wenn es ein gut eingeführtes, umsatzstarkes Geschäft ist, das überwiegend von Stammkunden lebt, sollten Sie das Sortiment erst einmal nicht drastisch verändern, auch wenn es Ihnen in den Fingern kribbelt, Ihre eigenen Ideen umzusetzen. Bedenken Sie: Die Stammkunden kommen in das Geschäft, weil sie eine bestimmte Erwartung haben, die erfüllt werden muss. Beispiel: Die bisherige Kundenstruktur ist eher konservativ und erwartet ein sehr breites Sortiment mit vielen verschiedenen Socken-Garnen, Babygarnen, Häkelgarnen, preiswerten dicken Wintergarnen etc. Mit einem plötzlichen Sortimentswechsel hin zu edlen Lacegarnen, teurerer Ökowolle oder bunten handgefärbten Garnen würden Sie die Stammkunden verschrecken. Gleichzeitig müsste sich bei der passenden Zielgruppe für diese Garne erst einmal herumsprechen, dass man diese nun bei Ihnen erhält. Das dauert. Also seien Sie bei einer möglichen Umstellung sehr vorsichtig.

Bei einer Sortiments-Um- oder Neuplanung sind wir – auch über unser eigenes Sortiment hinaus – gerne behilflich. Natürlich möchten wir immer gerne Marken aus unserem eigenen Sortiment platzieren, aber wir haben darüber hinaus auch eine sehr gute Marktkenntnis und kennen die meisten Wettbewerbs-Marken mit ihren Stärken und Schwächen. Wir haben bereits mehrfach Komplettsortimente für Neueröffnungen zusammengestellt.

Handelt es sich um ein Geschäft mit sinkenden Umsatzzahlen deutet das eventuell darauf hin, dass ein kompletter Sortimentswechsel ratsam ist. Analysieren Sie die bisherige Kundenstruktur und versuchen Sie herauszufinden, wo es möglicherweise Diskrepanzen zwischen Zielgruppe und Sortiment gab.

Zielgruppen- und Umfeldanalyse

Analysieren Sie das Wohnumfeld des Geschäfts und richten Sie Ihre Sortimentsplanung darauf aus. Sind es junge Familien mit Kindern die nach Naturmaterialien fragen?

Analysieren Sie den möglichen Einzugsbereich des Geschäfts. Gibt es gute Parkmöglichkeiten, so dass man auch von weiter her mit dem Auto gut anreisen kann? Ist das Geschäft oder die Umgebung einen Ausflug wert? Oder wird lediglich Kundschaft aus der direkten Umgebung bei Ihnen kaufen?

Gibt es viel Laufkundschaft, die man mit entsprechender Schaufenstergestaltung zu Spontankäufen animieren kann oder kommen die Kundinnen gezielt? Sind Sie fit in Sachen Marketing und PR um Kunden von weiter her auf Sie aufmerksam zu machen?

Ein Beispiel aus der Praxis in einer Großstadt: Ein gut eingeführtes Geschäft an einer großen Einfallstraße mit Discounter-Parkplatz nebenan. Das Sortiment überwiegend im Standardbereich – Sockenwolle, Winterwolle, Sommer-Baumwolle, großes Sortiment an Nadeln, Kurzwaren und anderem Handarbeitsbedarf. In der Nähe eine Konkurrentin, die sehr marktbeherrschend auftritt. Die Entscheidung der Eigentümerin: Ich verlagere meinen Schwerpunkt auf besondere Garne und versuche mit einem klarer abgegrenzten Sortiment mehr Kunden von außerhalb anzusprechen, die bei mir gezielt das Besondere suchen. Und sie hat damit Erfolg.

Ladeneinrichtung

Ist die Einrichtung noch zeitgemäß? Ist sie praktisch? Gibt es genügend Regalfläche für liegend präsentierte Garne und ausreichend Hängemöglichkeiten für Garne auf Strängen? Auch für die Ladeneinrichtung gilt: Wenn Sie das Geschäft in der bestehenden Form möglichst unverändert weiterführen möchten, führen Sie keine großen Änderungen ein.

Wenn Sie aber den Eindruck haben, dass das Geschäft insgesamt ein Fresh-up braucht, dann sollten Sie einen konsequenten Schnitt machen, nicht nur beim Sortiment, sondern auch bei dem Design der Ladeneinrichtung, damit für jeden sofort erkennbar ist: Hier weht ein frischer Wind!

Mitarbeiter(inne)n

Wenn das Geschäft bereits mit Mitarbeiter(inne)n gearbeitet hat, sprechen Sie mit ihnen und finden Sie heraus, ob Sie zusammenpassen. Es kann sehr vorteilhaft sein, auf bewährte Kolleg(inn)en zurückzugreifen, die die Stammkunden gut kennen: „Ach, diese teure Kaschmirwolle in schwarz von der Firma XY, davon sollten wir mal gleich 1 kg bestellen, da kommt die Frau Meier nächste Woche, die fährt auf solche Luxusgarne ab...“ Solche Mitarbeiter sind pures Gold wert! Und es macht für die Stammkunden einen guten Eindruck, wenn sie vertraute Gesichter sehen. Vielleicht auf Teilzeitbasis wenn es Ihr Budget erlaubt.

Räumungsverkauf

Nichts ist schlimmer, als ein Geschäft zu übernehmen, welches vorher wochenlang Wolle zu Schleuderpreisen unters Volk gebracht hat. Das bedeutet, die Strickerinnen der Umgebung haben sich eingedeckt und die Schränke voll mit Schnäppchenwolle. Die werden ganz sicher nicht in Ihr schönes neues Geschäft kommen, um nun zu regulären Preisen Garne einzukaufen. Ganz zu schweigen von dem optischen Eindruck, den eine Ladenfläche während der Räumungsverkaufs-Phase macht. Dieser „Hauch des Todes2 wirkt sich sehr negativ auf das Image eines Geschäfts aus und ist nur schwer zu überwinden.

Es kann deshalb sinnvoll sein, ein Geschäft ohne vorherigen Räumungsverkauf im laufenden Geschäft zu übernehmen und weiterzuführen wenn, wie oben beschrieben, die Kundenstruktur solide und der Umsatz gut ist.

Wenn Sie allerdings in Sachen Sortiment und Design alles ändern möchten, dann sollten Sie mit der Neueröffnung einen klaren Schnitt machen. Das heißt aber nicht, dass es vorher eine Verramschung geben muss. Besser ist es, die Altbestände zu einem fairen Preis komplett zu erwerben, das Geschäft leer zu räumen, umzugestalten, ein neues Sortiment einzuführen und die Altbestände vielleicht über andere Kanäle (ebay, Dawanda, eigener Online-Shop) billig zu verkaufen oder teilweise sogar zu verschenken. Vielleicht eine Wohltätigkeitsveranstaltung als Aufhänger für Ihre erste Marketingaktion??

Eine andere Möglichkeit wäre es, das Sortiment nach Farben zu sortieren und einzelne Altqualitäten dort mit unterzumischen. Und natürlich können Sie in begrenztem Umfang auch eine Schnäppchenkiste anbieten, wo Sie Altqualitäten als Sonderangebot anbieten.

Bewertung des Kunden- und Warenbestandes und der Geschäftsausstattung

Die Strategie, einen kompletten Warenbestand zu übernehmen und nicht vorher zu verramschen ist auf den ersten Blick sehr teuer. Deshalb ist eine realistische Bewertung des Altbestandes sehr wichtig. Aber auch die Geschäftsausstattung muss realistisch bewertet werden. Natürlich möchte jede Ladenbesitzerin, die ihr Geschäft abgibt, einen möglichst hohen Preis für ihr Geschäft erzielen. Dieser setzt sich aus der Geschäftsausstattung aus dem Warenbestand und auch aus dem Wert des Kundenstamms und der Bekanntheit zusammen. Es ist sicher ein Unterschied, ob Sie das weltberühmte Geschäft „Loops, London“ übernehmen möchten oder „Trutschis Handarbeitsladen in Mosepuckel“.

Zeithorizont

Für eine erfolgreiche Übergabe sollte durchaus ein Zeithorizont von einem halben bis einem Jahr veranschlagt werden mit Vorverhandlungen, evtl. Einarbeitung, Ausverkauf, evtl. Umbau, Sortimentsplanung, Neueröffnung. Achten Sie auch auf saisonale Gegebenheiten. Ein Geschäft im Frühling zu eröffnen ist nur dann eine gute Idee, wenn Ihr Geschäft in einem typischen Sommerurlaub-Gebiet liegt.

Marketing

Sie brauchen für Ihre Neueröffnung Marketingunterstützung? Fragen Sie uns. Wir haben viele gute Ideen, eine Marketingagentur die etwas von der Branche versteht und wenn Sie einen maßgeblichen Teil Ihres neuen Sortiments bei uns beziehen, unterstützen wir Sie gerne mit Werbemitteln und Marketingtools.

Vereinbaren Sie gerne einen Telefontermin mit uns für Ihre Gründungsberatung.

Selected Yarns
c/o Kremke Handelsgesellschaft mbH
Britta Kremke
Am Kanal 4, D-19372 Garwitz

Tel +49 (0) 38722/227 22
Fax +49 (0) 38722/227 50
E-Mail: info@selected-yarns.com
in Denmark/Skandinavia:
Annette Laursen
+45 75 89 73 84
laursen@selected-yarns.com
in France/Benelux:
Caroline Tardy
+33 (0)6 82 18 60 23
fibrescollection@gmail.com

Kremke Handelsgesellschaft mbH
Am Kanal 4
D-19372 Garwitz
+49 (0)38722 227-22
order@baltic-fibers.com